Spielervorstellung #4 – Marco

Wir hoffen, euch hat die frohe Kunde über unseren 3:0-Sieg gegen das H2 des VBC Einsiedelns erreicht, falls nicht, so seit ihr nur informiert. Die erhoffte Reaktion auf das eher schlechte Spiel in Schönenwerd traf ein und es gab drei weitere Punkte für die Rangliste. Dass nicht alles rund lief sei jedoch erwähnt. So präsentierte sich unsere Annahme nicht in gewohnter Manier, umso positiver ist das Resultat zu werten. Bis anhin konnten wir bei schlechter oder ungenauer Annahme nicht wirklich Druck auf den Gegner ausüben. Dass wir dies nun am Sonntag ändern konnten stimmt für den restlichen Verlauf der Saison positiv. Zum Spiel: Wir sind konzentriert gestartet und hatten die Sache sehr sicher im Griff. Während der Einsiedler Service ein ums andere Mal zu weit geriet, konnten wir mit dem eigenen Aufschlag die Schwyzer Annahme arg in Bedrängnis bringen. Bis Mitte des Satzes konnten wir unser Spiel durchziehen und uns einen respektablen 6-Punkte-Vorsprung erarbeiten. Doch plötzlich änderte sich das Bild. Die Einsiedler Service fielen nicht mehr ins Out sondern zwei Meter vorher ins Feld und unsere Annahme wurde auf dem falschen Fuss erwischt. Das Spiel wurde nervös und Einsiedeln konnte aufschliessen. Doch im richtigen Moment fanden wir den Tritt wieder und konnten die Aufholjagd durchbrechen (25:21). Der zweite Satz gestaltete sich ausgeglichen, wir konnten uns leider nie richtig absetzten. Grund dafür war unsere eigene Unfähigkeit. Zu viele Fehler in Block, Annahme und Angriff prägten unsere Spielzüge. Gegen Ende des Satzes konnte sich Einsiedeln ein wenig absetzten und das Spiel schien zu kippen. Durch zwei Spielerwechsel wurde nochmals neue Energie gebracht. Das Spiel war nicht fehlerfrei, doch mit der heraufbeschworenen Stimmung und dem angeheizten Feuer konnten wir das Steuer noch herum reissen und Einsiedeln den schon sicher geglaubten Satzgewinn aus den Fängen fischen (25:22). Bitterer Verlust für die Schwyzer. In der Folge vermochten sie uns nichts mehr entgegenzusetzen und leisteten kaum mehr Gegenwehr. Auch unsere Fehlerquote sank wieder und der anfangs ausgeübte Druck auf den Gegner war wieder da. So konnten wir den letzten Satz locker mit 25:16 gewinnen. Wehmut für die Seele. Mit dem Vollerfolg konnten wir uns in der Tabelle an Einsiedeln vorbei schieben und besetzen im Moment den 4. Rang.

An der überzeugenden Schlussphase des Spiels grossen Anteil hatte auch Marco Kaufmann, seines Faches Diagonalangreifer. Im dritten Satz übernahm er die Hauptverantwortung und verbuchte praktisch alle seine Angriffe wuchtig zu Punkten. Vor allem für ihn ist dies ein wichtiger Lichtblick. Denn erst auf diese Saison hin hat er auf die Diagonalposition gewechselt und unterstützt dort Vize-Captain Wiehl. Bis anhin war der Bünzener Mittelangreifer. Langsam aber sicher scheint er sich auf der neuen Position zurecht zu finden und auch das Zusammenspiel mit den Zuspielern gestaltet sich zunehmend besser. Mit seinen 1.84 Meter gehört Marco nicht zu den grössten Spieler. Doch wie Kilian verfügt er über eine enorme Sprungkraft und damit verbundener “Hangtime”. Für diejenigen, welchen der Begriff “Hangtime” nicht geläufig ist: So wird die Flugphase genannt, in welcher man sozusagen in der Luft hängt und das Schlagen des Balles hinauszögert.

Marco

Für Marco ist es die 2. Saison bei Lunki. Vorher war er beim VC Los Unidos (ehemals Volley Flyers, ehemals VBC Bettwil) tätig und lernte dort das Handwerk des Mittelangreifers. Es kommt schon mal vor, das Marco gesprenkelt von Farbe in der Halle auftaucht. Das hat auch seinen Grund, er arbeitet als Schreiner und hat doch schon das eine oder andere Möbelstück hergestellt. Möbel braucht es im Volleyball keine, zumindest nicht im Spiel. Da lautet die Devise doch eher Zerstören, und zwar den gegnerischen Block und dessen Verteidigung.

 

Entweder oder?

Minirock oder Leggins? – Minirock

Blond oder Brünett? – brünett

Bier oder Wodka? – Bier

Hamburger oder Hot Dog? – Hamburger

Oktoberfest oder Tomorrowland? – Oktoberfest

Ski oder Snowboard? – Ski

Bungeejumping oder Basejumping? – Bungeejumping

Kartenspiel oder auf dem Handy gamen? – Kartenspiel

Raser oder Schnecke? – Je nach dem, wie viel Zeit ich habe;-)

Surfen oder Klettern? – Klettern