Schlägerei…?

Endlich wieder einmal gewonnen! Welch Freude und Balsam für die Seele. Die Zuschauer kamen auf ihre Kosten und das positive Feedback nach dem intensiven Spiel fördert das Selbstvertrauen zusätzlich. Doch nicht nur die Leistung gab letzten Samstag zu reden. Je länger das Spiel dauerte, umso hitziger wurde es. Immer öfter brachen Emotionen hervor, die besser unter Verschluss gehalten worden wären.

Und so kam es wahrscheinlich zu einer Premiere in der Lunki-Halle. Es kann ja vorkommen, dass man durch eine Rettungstat oder ein Angriff mal in der gegnerischen Feldhälfte landet. Kein Problem. Wie gesagt, kann ja vorkommen. Dass aber ein Spieler mit Absicht das Netzt unterquert und bis ca. Feldmitte läuft passiert eher selten bis gar nie. Einige rieben sich die Augen ab dieser Aktion und auch der Schiedsrichter schien eher überrascht. Perplex war auch Hergi (in dieser Situation der missverstandene Provokateur), vor welchem sich besagte Person aufbaute. Passiert ist nichts. Nach wenigen Sekunden war der Spuk vorbei und es schien, als wäre nichts passiert. Nach unserer Meinung sollte dies ja mindestens eine rote Karte geben. Aber kann in der Hitze des Gefechts vergessen gehen. Verstehen wir total.

Vielleicht kann man diesen Zeitpunkt als Knackpunkt der Partie bezeichnen. Gewisse Nerven hielten dem Druck nicht mehr stand und die etwas Cooleren konnten dementsprechend die entscheidenden Punkte verbuchen.

Übrigens: Am Samstag geht es gegen Leader Volley Amriswil um wichtige Punkte. Den direkten Abstieg haben wir mit dem Sieg gegen Kreuzlingen vermieden. Doch eine Rechnung mit den jungen Amriswilern ist noch offen.